• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

Region Záhony entwickelt sich durch die Kooperation der staatlichen und der Wettbewerbssphäre

am .

Presseinformation

(Mándok, 3. Februar 2017) – Am 3. Februar 2017 wurde in Mándok eine, dem Aufholprozess und der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Region Záhony dienende Vereinbarung unterzeichnet. Die Abwicklung der Rohstoffversorgung des Stahlwerks Dunai Vasmű wird über Záhony mit Unterstützung der Regierung gewährleistet. Das Dokument, in dem die Bedingungen der Kooperation zwischen ISD DUNAFERR und Rail Cargo Hungaria Zrt. festgehalten sind, garantiert den Neubeginn der langfristigen Entwicklung der Region.

Die Vereinbarung wurde von Evgeny Tankhilevich, dem Unternehmensleiter der ISD Dunaferr Zrt., von Dr. Kovács Imre, Vorstandsvorsitzenden und CEO der Rail Cargo Hungaria Zrt., und von Vaso Janicic, dem Geschäftsführer der ISD Portolan Kft. in Anwesenheit von Dávid Ilona, Vorstandsvorsitzenden Generaldirektorin der MÁV Zrt., unterzeichnet.

Die Bedingungen für die heutige Unterzeichnung der Vereinbarung wurden vom vertraglich festgehaltenen Rahmensystem geschaffen, welches Ende des Vorjahres neben den Führungskräften von ISD Dunaferr, ISD Portolan und Rail Cargo Hungaria auch von den Führungskräften der in der Region Umschlagstätigkeit durchführenden Firma Záhony-Port, sowie der Firmen Kelet-Trans und Transit-Speed unterzeichnet wurde. Die Umschlagsfirmen, die den Vertrag unterschrieben haben, stellen in erster Linie Kapazitäten zur Umladung der an Dunai Vasmű einlangenden großen Mengen an Eisenerz, Koks, Brammen und sonstigen Stoffen zur Verfügung. Die Betroffenen haben sich verpflichtet, die Umschlagstätigkeit unbefristet, die Beförderungstätigkeit für 5 Jahre zu erfüllen.

Dank der regionalen Zusammenarbeit erhöht Dunaferr das Volumen der zum Eisenwerk in Dunaújváros auf Schiene beförderten Rohstoffe und der von dort abgeholten Fertigprodukte bereits heuer um 50% im Vergleich zu den Mengen im Jahre 2016. Die beförderte Menge beläuft sich 2017 voraussichtlich auf 1,7 Mio. Tonnen. Im Vergleich zum im Jahre 2015 abgewickelten Verkehr beträgt der Anstieg das Zweieinhalbfache. Die Verkehrssteigerung bei Dunaferr wurde durch zahlreiche, in der vergangenen Periode durchgeführte Investitionen ermöglicht. Die Produktion erfolgt wieder mit zwei Hütten und der Austausch des Motors vom Warmwalzwerk gewährt eine Plus-Walzkapazität, so kann die monatliche Produktionsleistung sogar um 25 % erhöht werden.

Rail Cargo Hungaria und DUNAFERR arbeiten seit einem Jahrzehnt auf Grund von langfristigen Verträgen zusammen. Die Firmengruppe DUNAFERR wickelt einen Verkehr von ca. 4 Mio. Tonnen p. a. mit der RCH ab, was über 12% des Gesamtverkehrs des letzteren Unternehmens ausmacht. Im Interesse der störungsfreien und sicheren Verkehrsabwicklung hat Dr. Kovács Imre vor einigen Wochen eine Vereinbarung mit dem Präsidenten der Ukrainischen Eisenbahn über die Verlängerung der Gültigkeit des Kooperationsvertrags der beiden Gesellschaften für dieses Jahr abgeschlossen. Trotz diverser wirtschaftlicher und sonstiger Beschränkungen hat der Eintrittsverkehr aus der Ukraine nach Ungarn Ende 2016 eine Steigerung von 9% aufgewiesen.

Die von Dunaferr angeforderte Mehrleistung kann die Voraussetzungen für den Aufholprozess der Region Záhony im Marktwettbewerb unter den Umschlagsfirmen schaffen, und garantiert die Erhaltung von Hunderten von Arbeitsplätzen.

Weitere Informationen:
Rail Cargo Hungaria Zrt.
Marketing und Kommunikation
E-Mail: press@railcargo.com

 

Rail Cargo Hungaria Zrt. verlängert ihr Stipendienprogramm um weitere fünf Jahre

am .

Presseinformation

(Budapest, 3. Oktober 2016.) - Rail Cargo Hungaria Zrt. hat ihr Stipendienprogramm für die Unterstützung der begabtesten Schüler der Österreichischen Schule in Budapest bis zum Ende des Schuljahres 2020/21 verlängert – kündigte Dr. Imre Kovács, Vorstandsvorsitzender, CEO des marktführenden ungarischen Eisenbahngütertransportunternehmens während der Übergabefeier für die diesjährigen Preisträger an. Das Stipendium beträgt 1 Million Forint pro Jahr, über die Verleihung entscheidet die Schule selbst aufgrund der schulischen Leistungen der Schüler. Ziel des „Rail Cargo Hungaria Stipendienprogrammes" ist die Anerkennung und Förderung der Schüler mit hervorragenden Lernergebnissen und die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen der Österreichischen Schule in Budapest und der Rail Cargo Hungaria.

An der Veranstaltung haben Dr. Ralph Scheide, Botschafter der Republik Österreich in Ungarn und Dr. Imre Kovács die Urkunden über die Verleihung den 10 Stipendiaten des Schuljahres 2016/2017 übergeben. Zusammen mit ihnen wurde das Rail Cargo Stipendium seit 2011 an insgesamt 27 begabte Jugendliche verliehen. Beide Herren gratulierten herzlich den Schülern, die mit ihren Leistungen dieses Stipendium erworben haben.
Herr Dr. Ralph Scheide gratulierte den Stipendiaten, die aufgrund ihrer Leistungen jetzt ausgezeichnet wurden und fügte hinzu: „Rail Cargo Hungaria ist eine unternehmerische österreich-ungarische Erfolgsgeschichte und hat sich zum führenden Güterverkehrsunternehmen auf dem südosteuropäischen Markt entwickelt. Das Stipendien Sponsoring der RCH ist eine Anerkennung der exzellenten Ausbildung an der Österreichischen Schule Budapest. Ich bedanke mich für die Unterstützung der RCH für unsere Schulen und hoffe, dass noch andere österreichischen Unternehmen diesem Beispiel folgen werden."

Dr. Imre Kovács unterstrich in seiner Rede: „Für unser Unternehmen ist die Förderung der jungen Generation eine wichtige und sinnvolle Investition. Die Eisenbahn in Europa ist ein Industriezweig mit dynamischer Entwicklung und hochwertiger Technologie, jedoch noch nicht attraktiv genug für junge Leute. Daher ist Rail Cargo Hungaria bestrebt diese Situation zu ändern. Ich bin der Überzeugung, dass wir das Interesse der Jugendlichen auf die Laufbahn der Eisenbahner, darunter auf die Karrierechancen bei der Güterbeförderung am besten lenken können, indem wir von Anfang unsere Hilfe für sie anbieten."
„Zu unseren Zielen in der Nachwuchsförderung trugen unsere außergewöhnlich guten Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit der Österreichischen Schule in Budapest erheblich bei. Darauf basierend haben wir unsere Kooperation mit den Universitäten Debrecen, Dunaújváros und der Fakultät für Außenwirtschaft der Budapester Wirtschaftsuniversität (BGE) aufgebaut. Die Rail Cargo Hungaria betreibt auch selbständig ein erfolgreiches Programm für Praktikanten."

Dr. Imre Kovács betonte zum Schluss, dass die Kooperation mit der Österreichischen Schule in Budapest für das Eisenbahnunternehmen auch die Stärkung der traditionell guten österreichisch-ungarischen Wirtschafts-und Kulturpartnerschaft symbolisiert. Solche Programme des Unternehmens seien ein Beispiel dafür, wie man mit gemeinsamer Anstrengung – mit der Zusammenarbeit der akademischen und wirtschaftlichen Welt – die Rahmen der Beschäftigung sogar in internationalen Dimensionen ausdehnen kann – sagte er."

Günther Kaiser, Direktor der Schule sagte in seiner Rede zur Feier der Übergabe: „Es gibt zahlreiche Gründe für unseren Erfolg, die wie Zahnräder ineinander greifen, jedoch sehe ich einen ganz besonders wichtigen Punkt: Wir haben das Glück ein erfahrenes Lehrerinnen- und Lehrerteam zu haben, das über Methodenkompetenz verfügt, flexibel ist, an einem Strang zieht, und – ganz wesentlich - unsere Schülerinnen und Schüler als wahre Partner ansieht. Die damit verbundene Wertschätzung und das Vertrauen zwischen Schülern und Lehrern ist die Basis für ein erfolgreiches Lernen. Leistungen müssen anerkannt werden. Dies geschieht einerseits durch gute Noten, aber noch wesentlicher - durch persönliches Feedback und Lob.
Ein schönes Beispiel für Anerkennung ist die Übergabe der Rail Cargo Hungaria Stipendien."
Die Zeremonie wurde mit einem Kulturprogramm und mit musikalischen Darbietungen der Schüler beendet.

Die Österreichische Schule in Budapest
Die Österreichische Schule in Budapest ist einer der 7 österreichischen Auslandsschulen, und einer der erfolgreichsten unter den Gymnasien in Ungarn. Die Gründung der Schule ist Teil eines internationalen Abkommens, dessen Ziel die Vertiefung der kulturellen und nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern ist. In den 26 Jahren ihres Bestehens haben ihre Schüler herausragende Deutschkenntnisse erworben, und sind danach von deutschsprachigen Institutionen und Unternehmen mit offenen Armen empfangen worden. Die Einbeziehung von differenzierten Unterrichtsmethoden und die zusätzlichen Fördermöglichkeiten von begabten Schülern sind für eine erfolgreiche Schule von entscheidender Bedeutung. Das Lernen liegt in der Verantwortung der Schüler, wobei das Rail Cargo Stipendienprogramm eine wesentliche Motivation darstellt.

Weitere Informationen:
Rail Cargo Hungaria Zrt.
Marketing und Kommunikation
E-mail: press.rch@railcargo.com

Anerkennung für dr. Kovács Imre

am .

Zum Nationalfeiertag, dem 20. August wurde dr. Kovács Imre, CEO und Vorstandsvorsitzender der Rail Cargo Hungaria Zrt, vom Präsidenten der Nationalen Verkehrsbehörde Győri Gyula die Partnerschaftliche Anerkennung für die harmonische Beziehung zwischen der Rail Cargo Hungaria und dem Amt für Eisenbahnwesen, Straßenverkehr und Binnenschifffahrt sowie für seine Tätigkeiten für die fachliche Zusammenarbeit verliehen.
Nach dem Überreichen der Urkunde und der Plakette hat Győri Gyula in seinem Trinkspruch am Stehempfang erneut betont, welche große Bedeutung die guten partnerschaftlichen Beziehungen, die u.a. auch mit der Rail Cargo Hungaria gepflegt werden, beim Abbau der Bürokratie haben. Bei der Gestaltung derartiger Beziehungen spielt die Einstellung der Führungskräfte eine entscheidende Rolle. In dieser Hinsicht ist dr. Kovács Imre ein in der Tat beispielhaft kooperierender Firmenleiter – hat Győri Gyula betont.

Dr. Kovács Imre ist erneut Vorstandsvorsitzender und CEO der Rail Cargo Hungaria Zrt.

am .

Dr. Kovács Imre ist erneut Vorstandsvorsitzender und CEO der Rail Cargo Hungaria Zrt. und
zugleich Geschäftsführer von Rail Cargo Logistics – Austria

Budapest, am 19. Juli 2016 – Dr. Kovács Imre wurde von der Hauptversammlung der Rail Cargo
Hungaria Zrt. erneut zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Sein Mandat gilt bis Juli 2019. Aufgrund der
Entscheidung des Eigentümers Rail Cargo Austria AG wurde der 52-jährige Bahn-Chef auch in seinem
Amt als CEO für weitere drei Jahre bestätigt. In beiden Verantwortungsbereichen tritt dr. Kovács Imre
seine dritte Amtszeit an.

 

Weitere Informationen:
Rail Cargo Hungaria Zrt.
Marketing und Kommunikation
E-Mail: press@railcargo.com

Das Dokument ist pdfhier zu besehen.

 

Gemeinsame Umweltschutzkampagne von Eisenbahnern und Förstern

am .

Ungarns marktführende Eisenbahngütertransportgesellschaft, die Rail Cargo Hungaria Zrt. und ihr Geschäftspartner, die Firma VERGA Veszprémi Erdőgazdaság Zrt. haben auf dem Gebiet des Forstbetriebs in Alsópere eine Abfallräumungsaktion organisiert. Beide Unternehmen messen der umweltbewussten Arbeit und Denkweise große Bedeutung bei.

Der seit drei Jahren stattfindende Event zur Stärkung der sozialen Verantwortung der Unternehmen wurde diesmal am 28. Mai 2016 in Alsópere veranstaltet. Der Forstbetrieb wurde vom stellvertretenden Generaldirektor für Produktion, Szedlák Tibor, und den Leitern der Forstbetriebe der Firma vertreten, seitens der Rail Cargo Hungaria Zrt. haben Vertriebsdirektor Józan Gábor, Leiterin von Corporate Development Polcz Kornélia, Vertriebsmanager Kovács Gábor, regionaler Leiter der Vertriebslogistik Nyulas Pál und zwanzig begeisterte Mitarbeiter von ihnen an der Veranstaltung teilgenommen.

Im Rahmen des Programms haben die Eisenbahner und die Forstmitarbeiter die dafür bestimmte Fläche, die als internationaler Schießplatz funktioniert, gesäubert. Für die Rail Cargo Hungaria gelten unter anderem das umweltbewusste Denken, die Verminderung der Umweltbelastung, die Vorbeugung der Umweltverschmutzung und der Schutz der Natur als wichtige Grundwerte. Die gemeinsame Veranstaltung fördert auch informell die weitere Zusammenarbeit der beiden Gesellschaften.

Rail Cargo Hungaria Zrt. – Ihr Partner in Europa
„Mit unseren innovativen Lösungen im Eisenbahngüterverkehr schaffen wir eine lebenswertere Umwelt"

Die Rail Cargo Hungaria Zrt. als Mitglied der Rail Cargo Group gehört zu einer der führenden Schienengüterbeförderungsgesellschaften. Die Fachleute des Konzerns stehen ihren Kunden zwischen der Nordsee, dem Mittelmeer und dem Schwarzen Meer an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung. Die Eisenbahngesellschaft befördert jährlich über hunderttausend Güterzüge und beinahe 32 Mio. Tonnen Güter, die Beförderung von fast 10 Mio. Tonnen davon wickelt sie mit ihrer aus 25 Lokomotiven bestehenden eigenen Triebfahrzeugflotte ab.
Dank seiner landesweiten Präsenz steht das Unternehmen seinen Kunden in ganz Ungarn durchgehend zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit den heimischen und ausländischen Tochtergesellschaften der Rail Cargo Group bietet es seinen Auftraggebern komplexe und umfassende Leistungen.
Die Rail Cargo Hungaria betreibt gemeinsam mit dem Umweltmanagementsystem gemäß Norm ISO 14000 ein integriertes Managementsystem durch die Erweiterung des Qualitätsmanagementsystems gemäß Norm ISO 9001 und des Arbeitssicherheit- und Arbeitsschutzmanagementsystems gemäß Norm OHSAS 18000.

Weitere Informationen:
Rail Cargo Hungaria Zrt.
Marketing und Kommunikation
E-Mail: press@railcargo.com

Das Dokument ist pdfhier zu besehen.