• 1116 017-3 kicsi good
  • DSCN8394 kicsi good
  •  MG 3153 kicsi

Die Wettbewerbsfähigkeit der Rail Cargo Hungaria Zrt. erhöht sich in den Verkehren Richtung Osten

am .

Rail Cargo Hungaria hat einen bedeutenden Erfolg bei der Verbesserung der Bedingungen der Güterbeförderung nach Osten erzielt. Dazu hat die Verbesserung der Zusammenarbeit mit der Organisation für die Zusammenarbeit der Eisenbahnen, der OSShD, beigetragen. Das Komitee der OSShD hat den Beitrittsantrag der Rail Cargo Hungaria zur Vereinbarung über "Regeln der Verwendung von Güterwagen im internationalen Verkehr" (PGV) positiv aufgenommen. Die Gesellschaft kann von den Vorteilen dieser Entscheidung ab dem 1. Juli Gebrauch machen. Die Bedeutung der Vereinbarung wird auch dadurch gesteigert, dass die Verkehre der marktführenden ungarischen Schienengüterbeförderungsgesellschaft Richtung Osten, d. h. die mit den Breitspurwagen abgewickelten Verkehre, in den ersten zwei Monaten dieses Jahres ein dynamischen Wachstum aufgewiesen haben. Die Menge der bei Záhony nach Ungarn eintretenden Güter in Tonnen hat die Leistung des gleichen Zeitraumes im Vorjahr um etwa 50 Prozent überstiegen.

Der Beitritt der Vereinbarung ermöglicht für die Gesellschaft ein Vertragsverhältnis mit jedem potenziell wichtigen Breitspurwagenbeförderer und -betreiber auf normativer Basis aufzubauen. Dies schafft stabile und kalkulierbare technische Betriebsführungs- und kommerzielle Rahmenbedingungen für die Verwendung von Breitspurwagen.

Durch den Beitritt wird die Wettbewerbsfähigkeit unserer Gesellschaft erhöht, weil der direkte Kontakt die Einsparung der früher an Vermittler gezahlten Dienstleistungskosten ermöglicht, die Abwicklung der Geschäfte beschleunigt, bzw. die vollständige Kontrolle des Finanzabrechnungsprozesses gewährleistet. Mit der Vereinfachung der Prozesse wird auch die Beförderungszeit verkürzt.

Der Beitritt ermöglicht der Rail Cargo Hungaria eine wirksamere Durchsetzung ihrer Interessen im PGV und auch in anderen Arbeitsorganisationen der OSShD. Von direkter Verhandlungsposition aus kann sie nämlich die Minderung der Preise für Wagenreparaturen und die der Entschädigungsentgelte leichter erreichen und hat einen flexibleren Zugang zu den Güterwagen in der für sie erforderlichen Menge und Gattung.